Boat Map
 

 

ISOE-HOME

ART+RESEARCH

PRE-EVENTS 2012

EXHIBITION 2013

ISOE-NEWS

ISOE-CONTACT

 

PRE-EVENTS 2012

Dakar/SN | Paris/FR | Alexandria/EG | Istanbul/TR

gruen
 

Zentral für die kuratorische Heransgehensweise sind Vorveranstaltungen 2012 in Berlin, Paris, Kairo, Alexandria, Istanbul und Dakar. In Workshops, Ausstellungen, Screenings und Debatten werden KünstlerInnen und Kulturschaffende eingeladen, Europa Finden? kritisch zu kommentieren.
Die in diesem Prozess entstandenen Materialien werden bei der Berliner Hauptausstellung im November 2013 zusammenlaufen und in der Ausstellung oder im Ausstellungskatalog dokumentiert.

In Vorbereitung auf die ISOE Hauptausstellung 2013 gehört es zu unserem Ziel, die Thematik des Gesamtprojekts mit lokalen Diskursen zu konfrontieren. In den jeweiligen Ländern der Forschung wird deshalb der Austausch mit kulturellen Akteuren, Initiativen und Individuen angeregt. Insbesondere in den Ballungszentren gesellschaftspolitischer Diskurse, wie Dakar, Maputo, Istanbul, Paris, Kairo und Alexandria soll ein breiter Kreis von Menschen nachhaltig zum Austausch beitragen.

 
 
 

englisch ENGLISCH

 
 
 
 

auswärtiges amt

 

 

 
 
 

dakar

Mai 2012

Zeitgleich zur Eröffnung der afrikanischen Biennale Dak’Art im Mai 2012 hat Swarowsky im Rahmen von Dak’Art OFF in Zusammenarbeit mit dem in Berlin lebenden senegalesischen Künstler Mansour Ciss die Lecture-Performance Our Foreign Agenda: The European Curator and the Senegalese Artist aufgeführt. In diesem selbstironisch-diskursiven Dialog zwischen den afrikanischen Diasporakünstlern, vertreten durch Ciss, und der Berliner Kuratorin Daniela Swarowsky als Repräsentantin Europas wurde über die internationale und lokale Kunst- und Kulturszene und die Rolle Europas diskutiert, um gegenseitige Klischees und Bilder des "Anderen" auszuloten.

 

 

Die Recherchereise nach Dakar und das ISOE pre-event im Espace Timtimol wurde vom Auswärtigen Amt gefördert.

 

paris

Juni 2012 & Februar 2013


Rund um Aissatou Mbodjs Forschung in den Pariser Foyers (Gastarbeiterwohnheimen) sind zwei ISOE Pre-Events in Paris geplant:

1) Am 23. Juni 2012 findet unter dem Titel Ici et lá-bas: Les Lettres Filmées im Rahmen des 4e Festival de Cinéma des Foyers (veranstaltet von Attention Chantier) ein von Daniela Swarowsky und Aissatou Mbodj organisiertes und kuratiertes Filmscreening mit anschließender Debatte statt.

 

 

2) Visual representation/ image production of West African migration in French art, photography and film - a genre?
Im Febraur 2013 wird ein Symposium in Zusammenarbeit mit Espace Khiasma, dem Kollektiv LE SILO und verschiedenen französischen TheoretikerInnen und KünstlerInnen zum oben genannten Thema durchgeführt. Im Zentrum steht dabei die Bildproduktion im Kontext westafrikanischer Migration in Paris, insbesondere rund um die stigmatisierten Foyers.

 

alexandria

Oktober 2012


Our Foreign Agenda: The European curator, the Orientalist and the Egyptian translator, ein von Daniela Swarowsky und Samuli Schielke entwickeltes Hörspiel, dient als Grundlage für ein zweiwöchiges Labor in Alexandria, organisiert in Zusammenarbeit mit El Madina for Performing and Digital Arts, Gudran Association for Art and Development und Eskenderella Association for Cultures and Arts.

ofa_alexandria

©Jéremie Korenfeld 2011

 

Our Foreign Agenda war zunächst als experimenteller Einstieg konzipiert, um über hegemoniale (Europäische) Standards, mit denen sich die Alexandriner Kunstwelt immer wieder konfrontiert sieht, nachzudenken und künstlerische Gegenstrategien zu entwickeln. Durch eine übersteigerte Rollenverteilung wird die Möglichkeit geschaffen, die gegenseitige Skepsis greifbarer zu machen. Durch deren Thematisierung und Reflexion können bestehende Vorbehalte durchbrochen werden und ein fruchtbarer Dialog entstehen. Mittels unterschiedlicher Kunstformen sollen sowohl die aus der Nord-Süd-Trennung resultierenden Folgen und historischen Entwicklungen, als auch die daraus entstandenen hegemonialen Strukturen ironisch überspitzt und gleichzeitig hinterfragt werden. Der Teilnehmerkreis des Oktober-Labors umfasst SchriftstellerInnen, Bildende KünstlerInnen, RegiesseurInnen und FilmemacherInnen.

 

istanbul

Dezember 2012

Artistic & academic research: collaborative experiments, methodological approaches, (shared) experiences, challenges and limitations. Geplant ist ein eintägiges Symposium zum Thema, bestehend aus Vorträgen und einer abschließenden Debatte.


Der Istanbuler Kunstraum DEPO wird bei diesem ISOE pre-event unser Partner sein.