Vorlesung (53770) HU Berlin SS 2007

Religion und politische Öffentlichkeit in Südasien: Erfahrungen vor und nach der Unabhängigkeit

Mi 10:00 – 12:00 Uhr, Invalidenstraße 118, Raum 410

Themenplan für die Vorlesungen

 

18.04.

Einführung

 

25.04.

Konzepte zu Religion und Öffentlichkeit.

Politische Kultur. Öffentlichkeit und öffentlicher Raum (‘public sphere’). (Edgell: ch. 15; Calhoun 1992: Intro; Habermas 1991; Reetz 2006: ch. 1; Abu-Zaid 1996). Zivilgesellschaft. Gegenkultur. (White 1994; Norton 1995: Intro; Britto-Garcia 1993; Hohendahl 2000: 105-114; Pye 1965)

02.05.

Religion als Reform in der Kolonialzeit: Das 19. Jahrhundert.

Religiöse Antworten auf den britischen Kolonialismus. Reformislam im neunzehnten Jahrhundert (Reetz 1988). Der Brahmo Samaj (Ram Mohan Roy), Arya Samaj (Swami Dayananda Saraswati, Lala Lajpat Rai)

09.05.

Religion als Widerstand in der Kolonialzeit: Das frühe 20. Jahrhundert.

Aktionsislam im zwanzigsten Jahrhundert (bis 1947). (Reetz 2001a, 2006: ch. 3, 4; Minault 1982; van der Veer 1994)

Rashtriya Swayamsevak Sangh (Jaffrelot 1993)

 

16.05.

Religion und Parteipolitik

Von der Gründung zur Machtübernahme der Bharatiya Janata Party (1980er, 90er Jahre bis 2004). (Hansen 1999 u. 2001,Skoda/Voll 2005)

Akhil Bharatiya Hindu Mahasabha (Babing 1988; Nandy 1992), Bharatiya Jana Sangh (Jaffrelot 1993, Skoda/Voll 2005)

23.05.

Religion als Staatsreligion: Der Fall Pakistan (I)

Islam und zivile Herrschaft. Das Konzept eines Islamischen Wohlfahrtsstaates von Nawaz Sharif und Übergangspremier Qureshi (1991-93; 1998-99).

Der islamische Populismus der Pakistan Peoples Party unter Zulfikar Ali Bhutto (1970-77) und Benazir Bhutto (1988-90, 1993-7). (Wolpert 1993; Reetz 1991)

Die Muhajir-Bewegung in der pakistanischen Provinz Sindh: Die islamische Konstruktion einer ethnischen Gruppe. (Wright 1991; Azad 1996)

(Gesamt: Jaffrelot 2002)

30.05.

Religion als Staatsreligion: Der Fall Pakistan (II)

Islam und Militärherrschaft. Die konservative Islamisierungspolitik von General Zia-ul-Haq zwischen 1977 und 1988. (Kaushik 1993; Mehdi 1994; Hyman 1985; Malik 1996) General Musharraf strebt nach Modernisierung des Islam (1999-2007). (Jaffrelot 2002; Reetz 2001b, 2003a/b)

06.06.

Religion als Gegenkultur.

Die islamischen Religionsseminare und ihre politischen Bewegungen. Die Deobandi, die Barelwi und die Nadwat-ul-Ulama. (Haq 1995; Ara 2004; Van der Veer 1994; Jaffrelot 2002; Reetz 2006: ch. 2; Malik 1996)

Die Rolle des Mystizismus und Quietismus.

Die Sufi-Kultur der Schreine und der Heiligenverehrung. Sufitische Netzwerke in der Politik. (Engineer 1991; Nicholson 1921; Ansari 1992)

Die Missionsgesellschaft der Tablighi Jamaat. (Reetz 2006, 2004b)

Die Hindu-nationalistischen Organisationen.

13.06.

Religiöse Minderheiten in Indien

Die Säkularismus-Debatte zwischen Hindus und Muslimen. Die politische Organisation der indischen Muslime. (Engineer 1985, 1984)

Interreligiöse Mobilisierung und Gewalt: die Ayodhya-Kontroverse und die Ausschreitungen in Gujarat 2002. (Engineer 2002; Chakravarti 2002; Ahmad 2002; Alam 2003; Chandra 1986; Freitag 1990)

Das Wahlverhalten der indischen Muslime bei den indischen Parlamentswahlen 2004 (1999).

Sikhs (Nordindien, 1984), Christen (Adivasi)

20.06.

Religion als "kulturelles Milieu".

Der Islam in Bangladesch und Sri Lanka. Der „sanfte Islam“ in Bangladesch? Die Rolle islamistischer Parteien in der Regierung. (Ali 1984; Ahamed 1990; Khan 1985; Murshid 1995)
Die Rolle der Muslim-Tamilen im Tamilenkonflikt. (Wagner 1990; International Crisis Group (ICG), Sri Lanka's Muslims: Caught in the Crossfire, Asia Report N°134 – 29 May 2007)

27.06.

Religiöse Orthodoxie und Öffentlichkeit.

Der politische Standort islamistischer Parteien in Indien und Pakistan. Jama'at-i-Islami, Jamiat-e-Ulama-e-Pakistan, Ahl-e-Hadis, Ahrar, Jamiat-e-Ulama-e-Islam (Jamiat-e-Ulama-e-Hind).

Die Regierungsbeteiligung islamistischer Parteien in Pakistan und Bangladesch.

(Nasr 1994; Mehdi 1994; Reetz 2006, 2003a)

04.07.

Politische Gewalt im Namen der Religion.

Die Rolle von mujahidin und Freischärlern. Die Tradition der Volunteer Corps und Freischärler im indischen Nationalismus und im indischen Islam. Mujahidin-Kämpfer in der Geschichte, in Kaschmir und in Afghanistan 1978-89.

Die Sektenkämpfe zwischen sunnitischen und schiitischen Extremisten.

(Malik 1998; Reetz 2006: ch. 5; Esposito 2002, 1997)

Der Sikh-Konflikt in Indien. Der Tamilen-Konflikt auf Sri Lanka.

11.07.

Religion und südasiatische Außenpolitik.

Afghanistan. Kaschmir. Zentralasien. „Economic Cooperation Organisation” in Westasien (ECO). Regionale Kooperation in Südasien (SAARC). Kampf gegen Terrorismus in der Region. (Ali 2001; Das 2001; Reetz 2004a, 2000, 1993; Husain 1995)

Zurück zur Vorlesung


updated 29 May 2007