Forschung 2008 - 2013

 

 
 

English

 

Projekte 2014-2019

Projekte 2008-2013

Projekte 2006-2007

Projekte 2004-2005

Projekte 2000-2003

Projekte 1996-2000

DFG - Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis PDFLog

 

 

Trennlinie

Muslimische Welten - Welt des Islams? (BMBF-gefördert) | Europa Finden (BMBF-gefördert) | Verbundprojekte | Einzelprojekte (DFG-gefördert)

Muslimische Welten - Welt des Islams?
Entwürfe, Praktiken und Krisen des Globalen

gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Das Forschungsprogramm des ZMO umfasst momentan drei interdisziplinäre Projekte, in denen 20 Forscherinnen und Forscher zu verschiedenen historischen und kulturellen Aspekten des "Modernen Orients" seit dem 18. Jahrhundert arbeiten. Sie ergründen translokale Bewegungen von Menschen, Waren, Symbolen und Ideen zwischen den Gebieten der nicht-westlichen Welt untereinander und nach Europa.

Trenner

Welt- und Ordnungsentwürfe

Sportwelten im Wettstreit: Konkurrierende Ordnungsmuster und Repräsentationsformen in den Körperkulturen Afrikas und Asiens
PD Dr. Katrin Bromber: Laufen auf Weltniveau: Ostafrikanischer Leistungssport zwischen nationalem Aushängeschild, lokalem Streitobjekt und überregionalem Handelsgut

Dr. Paolo Gaibazzi: The Making of Entrepreneurs in a West African Muslim Trade Diaspora

Dr. M. Ali Raza: Communist Internationalism and the South Asian Left ca. 1917-1979

PD Dr. Dietrich Reetz: Muslim “Globalities”: Another World?

Dr. Abdoulaye Sounaye : Islam, Youth Religiosities and Sermon Practices in Contemporary Niamey, Niger

PD Dr. Steffen Wippel: Tanger - Salalah: zwei 'regional cities' im Aufbruch

Dr. Jörg Matthias Determann: Neue Wissenschaft in Arabien: Netzwerke in der Geschichte der Biologie am Golf

Dr. Dyala Hamzah: Produktion und Rezeption der Welt(en) des Islams in der panislamischen Zeitschrift ›al-Manar‹

PD Dr. Christoph Herzog: Sinnbildung in der türkischen Historiographie. Symbolische und interpretative Geschichtsschreibung in der Türkei

Dr. Marloes Janson: Die Globale Umma als Handlungsrahmen: Religiöse Überzeugungen und Praktiken der gambischen Tablighis
Dr. Marloes Janson: Chrislam in Lagos (Nigeria): eine Bewegung in Richtung "Islamic Pentecostalism"?

Prof. Dr. Roman Loimeier: Was ist “Reform”? Muslimische Reformbewegungen im subsaharischen Afrika im Kontext gegenwärtiger Modernisierungsprozesse

Dr. Antía Mato Bouzas: Zentrum und Peripherie: Interaktionsprozesse in Grenzstädten Südasiens

Karin Mlodoch: Gewalt, Gedächtnis und Aufarbeitung im Irak:
das Beispiel der Überlebenden der Anfal-Operationen in Kurdistan

Dr. Lutz Rogler: Normativität, Ethik, Sozialphilosophie: das Paradigma der maqasid al-scharia als Grundlegung einer "universalen" Rechtsmoral

Dr. Dina Wilkowsky: Streitbare Öffentlichkeiten: "Diskussionsklubs" in Kasachstan zwischen Politik, Wissenschaft und Islam

Mikrokosmen und Praktiken des Lokalen

Dr. Yasmine Berriane: Räume der Partizipation: Das Jugendzentrum von Hay Mohammadi in Casablanca

Dr. des. Erdem Evren: Zukunft im Fluss: Techno-kapitalistische Entwicklung und Wasserpolitik im Nordosten der Türkei

Dr. Jeanne Féaux de la Croix: Soziales Engagement im Vergleich: sowjetische Aktivisten, zeitgenössische Entwicklungsarbeiter und Missionare in Kirgistan

Prof. Dr. Ulrike Freitag: Migration und die Konstituierung von Urbanität in Djidda im 19. Jahrhundert

Feras Krimsti: From the province to the centre: translocal perspectives and representations of Istanbul in the travelogues of the 17th and 18th centuries

PD Dr. Nora Lafi: Zusammenleben in Osmanischen Städten: Regeln, Normen und Konfliktbewältigung in Kairo, Aleppo und Tunis

Dr. Katharina Lange: Erinnerungspolitik im ländlichen Syrien: Stammesgeschichte(n) der Welde

Prof. Marc Baer: Kosmopolitismus und das Ende des Empires: Die Dönme von Salonica

Dr. Jeanne Féaux de la Croix: Konkurrierende Wissensformen in Kirgisien: die Debatte zwischen Generationen um die Weidewirtschaft

Britta Frede: Shaykhani (Manna Abba ibn Muhammad at-Tulba, 1908-1986) und die Erneuerung der Tijaniyya in Mauretanien

Dr. Malte Fuhrmann: Europäisch sein in den spätosmanischen Hafenstädten. Ein sozio-kultureller Transformationsprozess in politisch umkämpftem Terrain

Dr. Sebastian R. Prange: Heimats(be)schreibung: die Entstehung einer muslimischen Identität in einem islamischen Grenzgebiet

Dr. Florian Riedler: Neuankömmlinge und Alteingesessene: städtisches Leben im spätosmanischen Istanbul

Dr. Nitin Sinha: Bewegungen auf dem Ganges, 1700-1900

Akteure im translokalen Raum

Dr. Chanfi Ahmed: Von Westafrika nach Arabien. Die westafrikanische ulama in Mekka und Medina und ihr geistiger Einfluss in ihren Herkunftsländern, 19. und 20. Jahrhundert

Dr. habil. Tilo Grätz: Neue Medientechnologien und Medienunternehmungen in Westafrika

Dr. Wai Weng Hew: Translokaler und kosmopolitischer Islam: Moscheen in chinesischem Stil in Indonesien and Malaysia

Dr. Heike Liebau: Lesevereine im kolonialen Indien - eine translokale Perspektive

Bettina Gräf: Produktion und Rezeption von islamischen Rechtsgutachten im Zeitalter der elektronischen Medien am Beispiel von Yusuf al-Qaradawi

Dr. Knut Graw: Migration als postkoloniale Praxis: Lebensgeschichte und Gesellschaftstheorie aus der afrikanisch-europäischen Grenzzone

Dr. Kai Kresse: Muslimische Diskurse und Reform: zur postkolonialen Erfahrung an Kenias Küste

Dr. Heike Liebau: Der Erste Weltkrieg in indischen Öffentlichkeiten: von der Kriegswahrnehmung zur Rekonfiguration von Identitäten, Weltbildern und Weltordnungen

Dr. Hassan Mwakimako: Zeiten wechseln: die religiösen Debatten der Muslime im alten und neuen kosmopolitischen Mombasa und in Nairobi

Dalila Nadi: Zur Entstehung neuer translokaler Arbeitsmärkte in Algerien

Dalila Nadi: Kleine Akteure - ganz global: Chinesische Migranten erobern neue Arbeits- und Lebensräume in Casablanca und Amman

Dr. Sophie Roche: Jugend und Identität in Text und Kontext: Islamischer Fundamentalismus bei jungen Tadschiken interdisziplinär betrachtet

Dr. Samuli Schielke: Auf der Suche nach der Welt zwischen Ägypten und Europa: Fantasie, Frustration und literarisches Schreiben nach 2011

Dr. Benjamin Zachariah: Indische Exilanten in Berlin, 1914-1945

Trenner

Europa Finden: Vermessung des Möglichen in Afrika und im Nahen Osten / ISOE Exhibition

gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

„Europa finden – Vermessung des Möglichen in Afrika und im Nahen Osten“ ist ein ethnologisch und historisch ausgerichtetes interdisziplinäres Nachwuchsforschungs-projekt, das am Leibniz-Zentrum Moderner Orient in Berlin von 2010 bis 2014 läuft. Ziel des Projekts ist es, ein interdisziplinäres, empirisch fundiertes und theoretisch reflektiertes Verständnis von den Auseinandersetzungen mit „Europa“ als einer Metonymie des Möglichen zu gewinnen, und zwar sowohl in ihren bejahenden als auch in ihren negierenden Formen.

Vanessa Díaz: Europa und das Bild vom Eigenen in der zeitgenössischen Kunst Mosambiks

Dr. Knut Graw: „Europavorstellungen in Migration und Diaspora“

Dr. Bettina Gräf: Öffentliche Debatten im transkulturellen Raum: Die Vorstellungen vom Islam als politische Ordnung zu Beginn des Kalten Krieges

Dr. Aïssatou Mbodj: Die alltägliche Vorstellung von Europa: Briefe und Geschenke von Migranten in privaten Archiven im urbanen Mali

Leyla von Mende: „Heutiger Nachbar – gestriger Untertan“: Der Balkan als Schnittstelle zwischen Osmanischem Reich und Europa aus der Perspektive osmanischer Reisender 1870-1918

Dr. Samuli Schielke: Auf der Suche nach der Welt zwischen Ägypten und Europa: Fantasie, Frustration und literarisches Schreiben nach 2011

Daniela Swarowsky: Kuratorin der Ausstellung "Europa Finden: Vermessungen des Möglichen in Afrika und im Nahen Osten"

Verbundprojekte

Urban Violence in the Middle East

Logo

"Urban Violence in the Middle East" is a joint Anglo-German research project based on a collaboration of ZMO and SOAS from 2010 until 2013. The project is funded by DFG and AHRC. The main objective of the research project is to investigate the emergence and different forms of public and popular violence in selected Ottoman, Arab and Iranian cities from the early 19th century to the 1960s in a wide geographical setting which stretches from Tunisia to Iran.

Trenner

Transforming Memories: Cultural Production and Personal/Public Memory in Lebanon and Morocco

Mitarbeiter:
- Dr. Sonja Hegasy
- Dr. habil. Saadi Nikro
- Makram Rabah
- Monika Borgman
- Laura Menin
- Christine Rollin (bis August 2012)

In Kooperation mit UMAM D&R, Beirut
Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft

Trenner

Crossroads Asia

Logo

Das Crossroads Asia Kompetenznetzwerk ist ein interdisziplinäres Forschungsprojekt verschiedener deutscher Universitäten und Institute. Es läuft über einen Zeitraum von vier Jahren (2011-2014) und wird von der Universität Bonn koordiniert. Die einzelnen Projekte untersuchen das Wechselspiel zwischen gesellschaftlichen "Figurationen" (Norbert Elias) und Mobilität anhand der Dimensionen Konflikt, Migration und Entwicklung in den Regionen Süd- und Zentralasiens. Die Forschungen am ZMO betonen besonders überregionale Aspekte zwischen Pakistan, Afghanistan, Kashmir und Zentralasien.

gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Just Boedeker: Die belutschischen Grenzgebiete: Der Konflikt von Stamm und Staat in der globalisierten Welt

Dr. Antía Mato Bouzas: Plurales Erbe in umstrittenen Grenzregionen

In and out of South and Central Asia: transnationale Vergemeinschaftung in religiösen und ethnischen Netzwerken

Dr. Aksana Ismailbekova: Konfliktdynamiken, lokale Strategien und translokale Beziehungen im Fergana Tal

PD Dr. Dietrich Reetz: In and out of South Asia: transnationale Vergemeinschaftung in religiösen und ethnischen Netzwerken

Trenner

Europa im Nahen Osten - Der Nahe Osten in Europa

Logo

Ein gemeinsames Forschungsprogramm der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der Fritz Thyssen Stiftung und des Wissenschaftskollegs zu Berlin.

Trenner

Phantomgrenzen in Ostmitteleuropa

Logo

Kompetenznetzwerk mit Centre Marc Bloch Berlin, MLU Halle, HU Berlin

Dr. Florian Riedler: Urbane Grenzen in postosmanischen Städten Südosteuropas. Edirne und Niš in vergleichender Perspektive

Trenner

Actors of Globalization

Logo

Verbundprojekt der Freie Universität Berlin, HU zu Berlin, Universität Hamburg und ETH Zürich

Dr. Dyala Hamzah: Societies, Scouts and Schoolbooks for the Arab Nation: A case study of Pan-Arabist Darwish al-Miqdadi (1897-1961)

Nils Riecken: Der Journalist, Autor und Reisende Yūnus Sālih Bahrī al-Ğabūrī (1903-1979) zwischen Antiimperialismus, Arabismus und Nationalsozialismus

Nushin Atmaca: Die saudische ‚Generation des Aufbaus': Generationelle Erzählungen globaler Ausbildung und lokalen Engagements

Trenner

Muslime in Europa

Verbundprojekt "Muslime in Europa"

Sprecher des Projekts: PD Dr. Dietrich Reetz (ZMO). Desweiteren sind beteiligt: die Universitäten Frankfurt/Oder (Sozial- und Kulturanthropologie, Prof. Dr. Werner Schiffauer), Hamburg (Religionspädagogik, Prof. Dr. Wolfram Weiße) und Halle (Südasienwissenschaften, Prof. Dr. Rahul Peter Das).

Trenner

SFB 640: Repräsentationen sozialer Ordnungen im Wandel

Logo

Teilprojekt A7 Tourismus, Krieg und Erinnerung in Postkonfliktstädten. Beirut und Sarajevo im Vergleich
Teilprojektleiterin:
Prof. Dr. Ulrike Freitag
Wissenschaftliche Mitarbeiter: Dr. Anja Peleikis, Jens Adam

Teilprojekt A5 Europa-Repräsentationen und transnationale Öffentlichkeiten im Vergleich: Europa, arabische Welt, Russland, 1850er-1910er Jahre und 1990er Jahre
Teilprojektleiter/innen:
Prof. Freitag, Prof. Baberowski, Prof. Kaelble
Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen:
Dr. Ahmed Badawi, Benjamin Beuerle, Johan Grußendorf, Andreas Weiß

Teilprojekt A7 Arabische Identitätspolitik - Identitätspolitik in Neuordnungsprozessen in Marokko und Irak
Teilprojektleiterinnen:
Prof. Dr. Ulrike Freitag
Wissenschaftliche Mitarbeiterin:
Dr. Andrea Fischer-Tahir

Trenner

Projet de coopération franco-allemand: La question du pouvoir dans les recompositions sociales et religieuses contemporaines de l’Afrique du Nord et de l’Ouest (PRANO)

mit Dr. Elisabeth Boesen, Dr. Laurence Marfaing und Dr. Christine Hardung

Trenner

Einzelprojekte

gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
Dr. Caterina Bori: Islamische Reformpfade: Die Rezeption von Ibn Taymiyya zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert

gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
Dr. Rana von Mende Altaylı: Die Polygamiedebatte in der Spätphase des Osmanischen Reiches als Reformdebatte.

Berlin Graduate School of Muslim Cultures and Societies (BGSMCS):
Dr. Patrick Desplat: Culturalization of religious practices and the local relevance of conspiracy theories

Hatsuki Aishima: Karate als Zugang zur Moderne? Islam, Kunst und Körperkultur in Ägypten

Trennlinie