Dr. Dina Wilkowsky (geb. Nurtazinova)

Curiculum Vitae

 
 
Dina Wilkowsky
CV
Obituaries/Nachrufe
Bibliography/Bibliografie

 

 

Regionaler Schwerpunkt: Zentralasien, Kasachstan

Curriculum Vitae

Ausbildung I Beruflicher Werdegang I Lehrtätigkeit I Feldforschung I

Trenner

Ausbildung Top

09/ 2000–10/ 2000

Studium von Arabisch und islamische Kultur, Seminar von der Islamic Educational, Scientific and Cultural Organization (ISESCO) in Kooperation mit der Universität Almaty

10/1990-06/1991

Studium von Arabisch und Geschichte des Islam an der Maulay Ismail Universität, Meknes, Marokko

1989

Promotion zum Thema Traditionen und Innovationen in der Gegenwartskultur Ägyptens: Philosophische Probleme, Moskauer Staatliche Lomonosow-Universität

1984 - 1988

Promotionsstudium (Philosophie, Kulturwissenschaft), Moskauer Staatliche Lomonosow-Universität, Philosophische Fakultät, Sektion Kulturwissenschaft

1977 - 1982

Studium: Orientalische Sprachen und Literatur - Arabisch/Persisch/ Englisch, Taschkent Staatliche Universität (Usbekistan), Diplomarbeit (mit Auszeichnung) über die Problematik der modernen Palästinensischen Literatur

Trenner

Beruflicher Werdegang Top

Seit 2010

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Zentrum Moderner Orient, Projekt: Streitbare Öffentlichkeiten: Diskussionsklubs in Kasachstan zwischen Politik, Wissenschaft und Islam

04/2009 –12/ 2009

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Deutsch-Kasachischen Gesellschaft e.V. Berlin, Projekt: Jugend und Islam in Kasachstan (Abschluss des Werkvertrages)

01/2008-03/2008

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Abschluss des Werkvertrages) an der Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät III, Institut für Asien- und Afrikawissenschaften, Mitarbeit im Projekt Arabisch-islamische Stiftungen des Persischen Golfes im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (Leiter: Prof. Dr. Peter Heine)

11/2004-11/ 2007

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät III, Institut für Asien- und Afrikawissenschaften.  Projekt: Arabisch- islamische Organisationen im gegenwärtigen Kasachstan: Exogener Einfluss auf die islamische Erneuerung der lokalen Gesellschaft, gefördert von der Volkswagen-Stiftung (Antragsteller: Prof. Dr. Peter Heine)

15.-17. 09/ 2008

Beobachterin an der Internationalen Konferenz Cooperation with Central Asia, Evangelische Akademie Loccum

12.–13. 09/ 2006

Beobachterin am II Congress оf Leaders of World and Traditional Religions, Astana, Kasachstan

03/2002-09/2004

Koordinator der internationalen Konferenzen, Deutsch-Kasachische Gesellschaft e.V., Berlin

25.07.–22.08/2000

Stipendiatin von Soros–Foundation Programme: Summer University  Oriental Religions in Central Eastern Europe – Religious Multiculturalism and Renaissance, CEU, Budapest

09/1996-10/2001

Leiterin des Lehrstuhls für Orientalische Sprachen an der Fakultät für Internationale Beziehungen, Kasachische Nationale Al-Farabi Universität in Almaty. Lehrtätigkeit und Mitarbeit im Projekt Nationalsprachen und die gesellschaftlichen Transformationen in Kasachstan und der arabischen Länder: Gemeinsamkeiten und Besonderheiten

09/1995–11/ 1995

DAAD-Stipendiatin zum Thema: Islam in Kasachstan, Forschungsschwerpunkt Moderner Orient und Humboldt-Universität zu Berlin

1992-1996 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Orientalistik, Akademie der Wissenschaften der Republik Kasachstan in Almaty, Projekt Kasachstan im System gegenwärtiger internationaler Beziehungen

1989-1992

Dozentin am Lehrstuhl für Arabische Sprache, Fakultät für Orientalistik an der Kasachischen Nationalen Al-Farabi Universität in Almaty

1982-1984

Assistentin am Lehrstuhl für  Arabische Sprache an der Philologischen Fakultät, Kasachische Staatliche Universität in Almaty

Trenner

Lehrtätigkeit Top

1996-2001

Sprachkurse Arabisch; Seminare zu den Themen: „Geschichte arabisch-islamischer politischer Ideen“,  „Geschichte arabischer Länder“;  Lehrveranstaltungen zur Rolle des Islam in Kasachstan an der Fakultät für internationale Beziehungen der Kasachischen Nationalen Al-Farabi-Universität sowie an der Diplomatischen Akademie des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten Kasachstans in Almaty.

1989-1996

Sprachkurse Arabisch; Seminar zum Thema „Geschichte der Arabisch-islamischen Kultur“ an der Fakultät für Orientalistik der Kasachischen Nationalen Al-Farabi-Universität in Almaty.

1982-1984

Sprachkurse Arabisch für Studierende der Arabistik, Kasachische Staatliche Universität, Almaty

Trenner

Feldforschung Top

05/1999 – 06/1999

Zweimonatiger Studienaufenthalt an der Universität Kairo, Programm des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten Ägyptens

4-6/ 2004

Dreimonatiger Feldforschung in Südkasachstan im Rahmen des Projektes Arabisch-Islamische Organisationen in Kasachstan

4-5/ 2005

Zweimonatiger Forschungsaufenthalt in Almaty, Schymkent, Turkestan im Rahmen des Projektes Arabisch-Islamische Organisationen in Kasachstan

8/ 2006

Forschungsaufenthalt in der British Library, Studien der arabischsprachigen Literatur und Zeitungen zum Thema  Islam in Zentralasien

2007

Bibliotheksaufenthalt in Almaty, Astana und Moskau 

4/2009; 10/2009

Feldforschung in Almaty im Rahmen des Projekts Jugend und Islam in Kasachstan

Trenner