Publikationen

Reihe

 
 

flag_eng English

 

Aktuelle Ausgaben / Bestellmöglichkeit

ZMO Studien

ZMO Programmatic Texts

ZMO Working Papers

Publikationen der Mitarbeiter

Internetpublikationen

ZMO Arbeitshefte und Schriften

 

Die ZMO-Reihe Studien veröffentlicht Forschungsergebnisse aus der Arbeit der einzelnen Projekte, Tagungsbände sowie ausgewählte Monographien, die das Forschungsprofil des Zentrums ergänzen. Neben der ZMO-eigenen Schriftenreihe im Klaus Schwarz Verlag werden Forschungsergebnisse in Monographien und Aufsätzen publiziert, die im In- und Ausland erscheinen. In den Online-Reihen ZMO Programmatic Texts und ZMO Working Papers werden konzeptuelle Aufsätze und Diskussionen zu Forschungsprojekten am Zentrum veröffentlicht. Weiterhin erscheint zweimal im Jahr das Orient Bulletin und jährlich informiert ein Jahresbericht über die Ereignisse des Forschungsjahres.
Die ZMO-Reihe Arbeitshefte, die zwischen 1993 und 2003 verlegt wurden, versteht sich als eine Reihe von Diskussionspapieren aus der Projektarbeit. Die einzelnen Hefte stehen im pdf-Format auf unserer Webseite zur Verfügung.

Aktuelle Ausgabe der ZMO-Studien

Studien 33 Feras Krimsti Die Unruhen von 1850 in Aleppo

Karin Mlodoch

The Limits of Trauma Discourse
Women Anfal Survivors in Kurdistan-Iraq

The book addresses one of the most heinous crimes of Saddam Hussein's Baath regime in Iraq, the so-called Anfal Campaign against the Kurdish population in 1988: within a few months, thousands of villages were destroyed; up to 182,000 men and women abducted and murdered; tens of thousands of civilians detained and forcibly reset tled. Based on longstanding work with women Anfal survivors in the Germyan region of Kurdis tan-Iraq, the author explores their psychosocial situation and coping strategies over more than twenty years. She documents the women's path from victims to survivors, their struggle for truth, justice, and acknowledgement, and their conflicts with both the Kurdish national victimhood discourse and Iraqi national strategies in dealing with the past. The research gives an exceptional long-term psychological perspective on coping with extreme violence, beyond common discourses of trauma and "healing". It links psycho logical trauma research to memory studies and the debate on socio-political reconstruction in post-conflict societies.

Karin Mlodoch is a psychologist and co-founder of the German NGO HAUKARI e.V. that assists women victims of violence in Kurdistan-Iraq. From 2008 to 2011 she was a research fellow at Leibniz-Zentrum Moderner Orient.

 

Hrsg.: Leibniz-Zentrum Moderner Orient
Geisteswissenschaftliche Zentren Berlin e.V.
Reihe: ZMO-STUDIEN 34
2014
541 Seiten
Taschenbuch
ISBN 978-3-87997-719-2
lieferbar; 39 Euro

 

Weitere ZMO-Studien...

Bestellmöglichkeit

Klaus Schwarz Verlag Berlin
Postfach 410240
12112 Berlin

Telefon: 030-3228523
Fax: 030-3225183

E-Mail: info@klaus-schwarz-verlag.com
Internet: http://www.klaus-schwarz-verlag.com
oder: http://www.verlag-hans-schiler.de