Dr. Petra and Joachim Heidrich estate

Dr. Petra Heidrich

Petra Heidrich wurde am 13. November 1940 in Berlin geboren. Sie studierte von 1959 bis 1965 Indologie am Institut für Indienkunde der Humboldt-Universität zu Berlin und arbeitete von 1965 bis 1973 als wissenschaftliche Assistentin am Institut für Orientforschung der Akademie der Wissenschaften der DDR in Berlin. Von 1973 bis 1981 lebte sie mit ihrer Familie in Indien und war von 1973 bis 1975 „bona fide research scholar“ am Department of History der Rabindra Bharati University in Kalkutta. 
Ihre Promotion zum Dr. phil. schloss Frau Heidrich am 12. Juli 1983 mit dem Prädikat „summa cum laude“ ab. Das Thema ihrer Dissertationsschrift ist „Die Rolle des Landproletariats im unabhängigen Indien“. Von 1976 bis 1991 war Frau Heidrich zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentralinstitut für Geschichte, ab 1986 am Institut für Allgemeine Geschichte, Bereich Entwicklungsländer, der Akademie der Wissenschaften der DDR in Berlin beschäftigt.

Ihre Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsschwerpunkt Moderner Orient der Förderungsgesellschaft wissenschaftliche Neuvorhaben mbH nahm Frau Heidrich 1992 auf und setzte sie von 1996 bis Ende 2000 im Rahmen des neu gegründeten Leibniz-Zentrums Moderner Orient (Geisteswissenschaftliche Zentren Berlin e.V.) fort. Ihr Arbeitsgebiet umfasste die Sozialgeschichte des modernen Indien, insbesondere die Agrar- und Bauernproblematik, die Transformation traditioneller Sozialstrukturen sowie soziale und religiöse Reformbewegungen im 19. und 20. Jahrhundert. In ihrem letzten Forschungsprojekt am ZMO untersuchte sie die Rolle der Bauernführer Swami Sahajanand Saraswati und N.G. Ranga im spätkolonialen Indien.

Wissenschaftlicher Nachlass von Dr. Petra Heidrich

Akten-Kopien aus Indischen Archiven/Bibliotheken zu All India Kisan Sabha, Kisan Movements sind in folgende Konvolute zusammengefasst:

Akten

  1. The All India Kisan Sabha, 
  2. All India United Kisan Sabha the Constitution, 
  3. The All India Kisan Movement, 
  4. Agricultural Labourers in India and Pakistan (Since 1870), 
  5. Papers related to the activities of the Kirti-Kisna-Sabhav in Punjab , U.P., 
  6. Agricultural Labour Conference in Südindien, 
  7. Bauerbewegungen, 
  8. All India Kisan Bulletin, Kisan News, 
  9. Kisan Sabha Dec 1944-1950 
  10. All India Kisan Comittee Meeting Bombay 21-8-1936 
  11. Question of taking action against the All India Kisan Conference Meeting Bombay 21-8-1936 
  12. All India Kisan Congress, second session, Faizpur 
  13. Second All India Kisan Congress 26 th December 1936 
  14. Resolutions of the first meeting of the A. I. K. C. held at Niamatpur on 14 th and 15 th July ‘37 
  15. A. I. K. Committee Meeting 14+15.7.1937 
  16. All India Kisan Committee Resolutions 
  17. All India Kisan Committee Meets at Vithal Naga 
  18. All India Kisan Sabha Third Session, Comilla, May, 1938 
  19. All India Kisan Sabha 3 rd Session, fourth session, Gaya 1939 
  20. Manual Report of All India Kisan Committee 
  21. Constitution of the All India Kisan Sabha 
  22. Resolution of the All India Kisan Sabha 
  23. Presidential Address of the All India Kisan Sabha 
  24. Conference of the All India Kisan Sabha 
  25. Papers of the All India Kisan Sabha 1941, 1942 
  26. Organisational Reportage of the All India Kisan Sabha 1942-1943/1943-1944 
  27. Bengal Today of the ninth Annual Session of the All India Sabha 1945 
  28. New Charters of Kisan Demands 
  29. Fighting Famine and Landlordism 
  30. Provincial Reports of Kisan Demands 
  31. Organisational reportage 1945-47/ 1947-48 
  32. Provincial Reports the United Provinces 
  33. Papers of Nehru 
  34. Confidential Papers of Government 1935 
  35. Nehru Govt Declares 
  36. Communist Party Publication 
  37. Reports on the Struggle in India 
  38. Resolutions of the Central Committee of the communist party of India

Bücher

  1. All India Kisan Sabha Barasat 1970 
  2. Summary of Report of the Congress Agrarian Reforms Committee and its Recommendations 
  3. The Agrarian Problem in India a general Survey 
  4. The Modern Indian Peasant a Collection of Addresses, Speeches and Writings 
  5. Lok Dal Election Manifesto 1979 
  6. Proposed Contsitution of Janata Party 
  7. Bharatiya Lok Dal Provisional Contsitution 1974 
  8. Profile of Chaudhary Charan Singh 
  9. Our Economy Philosophy by Ch. Charan Singh 
  10. Aims and Principles of Bharatiya Kranti Dal 
  11. My days with Chaudhary Charan Singh 
  12. Kisan Hand Book 
  13. Peasants and Congress 
  14. The Kisan Speaks 
  15. The Modern Indian Peasant 
  16. History of Kisan Movement 
  17. The Kisan Speaks (second part) 
  18. The Peasant and Co-operative Farming A Socio-Economy Study 
  19. Report of the Committee of the Pauel ou Land Reforms 1959 
  20. Report of the Peasant Enquiry Committee 1936 
  21. Archives from Gujarat 
  22. Archives from Bengalen 
  23. Archives from Maharashtra State Archives Independent Labour Party 
  24. Archives from UP Lanholdes Conference 
  25. Papers on Congress Socialist Party 
  26. Press Statements on All India Kisan Movements 
  27. Papers on Kisan Sabha in Bihar 
  28. Confidential Papers of the Speech delivered by Gandhi, 
  29. Notes on Political Deposit, 
  30. The Indian National Congress 
  31. Confidential Letters or reports 
  32. Press Reports 
  33. Congress Bulletins 
  34. Bulletins on the Relation of the Congress and Kisan Sabha

Dokumente im Nachlass von Joachim Heidrich

Auf der Website des Projektes MIDA findet sich eine Liste, welche einen detaillierten Einblick in die Dokumente des Nachlasses von Joachim Heidrich gibt.

Der Sammler Joachim Heidrich (1930–2004) studierte Volkskunde mit einem Fokus auf Indologie und schloss seine Dissertation 1958 ab. Zwischen 1973–81 lebte Heidrich in Indien und arbeitete für das Außenministerium der DDR, vor allem für die Botschaft in Neu Delhi und das Konsulat in Kalkutta. 1981–89 arbeitete er am Zentralinstitut für Geschichte und dem Institut für Allgemeine Geschichte der Akademie der Wissenschaften der DDR. Schließlich arbeitete er bis 1995 an der Vorläuferinstitution des ZMOs, dem Forschungsschwerpunkt Moderner Orient. Da der Bestand des Heidrich-Nachlasses noch nicht über die Datenbank des ZMO durchsuchbar ist, bietet diese Liste eine unerlässliche Hilfestellung bei der Suche nach Dokumenten in diesem Bestand.