Texts in Context

Im Mittelpunkt der ZMO-Online-Reihe Texts in Context stehen sowohl schriftlich als auch mündlich überlieferte Texte unterschiedlicher Art, historische ebenso wie zeitgenössische, aus den ZMO-Forschungsregionen. Diese werden sowohl in der Originalfassung als auch in englischer oder deutscher Übersetzung präsentiert. Das Spektrum der Themen und thematischen Schwerpunkte ist offen und variabel. Die Texte eröffnen einen Zugang zu Primärmaterialien, die wichtige Stimmen und Diskurse innerhalb der intern vielfältigen und umstrittenen Debatten widerspiegeln. Sie prägten und prägen das soziale Leben und die politische oder religiöse Interaktion und sind für die ZMO-basierte und internationale Forschung von großem Interesse. Jeder der hier veröffentlichten und vorgestellten Texte wird von einem kurzen Essay eingeleitet, der die relevanten Kontexte und nach Möglichkeit auch die Umstände ihrer Entstehung erläutert und, falls bekannt, relevante Informationen über den Autor liefert. Eine Hauptaufgabe des Essays ist es, die Relevanz und Bedeutung des vorgestellten Quellentextes darzulegen und Hinweise auf die relevanten Forschungsfelder und wissenschaftlichen Debatten zu geben, innerhalb derer der jeweilige Text gesehen und verstanden werden muss.

1992 - 1991 تاريخ من لا تاريخ لهم يوميات السجين أحمد سويدان

(History of Those Who Have None. Diaries of Prisoner Ahmad Suwaydan 1991–1992)

Prepared and introduced by ‘Abdallah Hanna

Foreword to the introduction by Ulrike Freitag