Ergänzende Forschung

Forschungsgruppe „Learning Intelligence: The Exchange of Secret Service Knowledge between Germany and the Arab Middle East“

Unter der Leitung von Dr. Sophia Hoffmann untersucht und analysiert die Gruppe „Learning Intelligence" den Austausch von geheimdienstlichen Informationen zwischen deutschen und arabischen Geheimdiensten zwischen 1960 und 2010. Das Projekt wird mit einem Freigeist-Fellowship von der VolkswagenStiftung gefördert.

Normalität und Krise: Die Erinnerung an den Alltag in Syrien als Chance für den Neuanfang in Deutschland

Normalität und Krise: Die Erinnerung an den Alltag in Syrien als Chance für den Neuanfang in Deutschland ist ein am ZMO angesiedeltes Verbundprojekt mit Partnern der Berliner und Brandenburger Zivilgesellschaft. Das Projekt ist vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für eine Laufzeit von drei Jahren gefördert (Februar 2018 - Januar 2021).

Liminal Spaces as Sites of Socio-Cultural Transformation and Knowledge Production in the Arab World

Liminal Spaces is a joint research project with partners in Morocco (Mohammad V University-Agdal/Rabat), Egypt (Prof. Randa Aboubakr) and Palestine (A. M. Qattan Foundation). The project is funded by the VolkswagenStiftung for a period of three years from January 2018 to December 2020.

Developmentality in Südosteuropa: Die Evolution des Entwicklungsdiskurses in Bulgarien und der Türkei in der Verkehrsinfrastrukturdebatte (1908-1989)

In diesem DFG-geförderten Projekt untersucht Dr. Malte Fuhrmann developmentality als spezifischen Diskurs über Fortschritt in Bulgarien und der Türkei anhand von Infrastrukturmaßnahmen. Mit dem Vergleich zwischen den eng miteinander verwobenen Nachbarländern Bulgarien und Türkei zielt das Projekt auf ein besseres Verständnis gemeinsamer Wurzeln als auch späterer Divergenzen in der Entwicklung der developmentality in Südosteuropa ab.