Fortschritt: Ideen, Akteure, Symbole

Denken Menschen in muslimischen Mehrheitsgesellschaften Fortschritt auf eine spezifische Art und Weise? Inwiefern beeinflusst Religion Ideen und konkrete Versuche der Veränderung oder Optimierung eines sozial-ökonomischen status quo? Bei der Beantwortung dieser Fragen arbeitet das Forschungsfeld mit einer allgemeinen Definition von Fortschritt als einer produktiven Spannung zwischen Produktion und Zerstörung von Möglichkeiten des Ausagierens. Die Zukunft erscheint als unbeschriebenes Blatt, auf dem fortschrittsbetonende Wirklichkeiten erdacht und geplant werden. Allerdings geschieht dies nicht im luftleeren Raum. Vielmehr müssen sich die individuellen und kollektiven Akteure mit permanent veränderlichen Erwartungshorizonten auseinandersetzen. Die Fallstudien zu Afrika und Asien während des Kalten Krieges und einer Gegenwart mit neoliberalen Einflussfaktoren untersuchen die Formen von Denken und Handeln, die als fortschrittlich gesehen werden oder sich so bezeichnen, die dahinter stehenden Akteure sowie die symbolische Ausgestaltung von Fortschrittsprojekten im städtischen Raum und am menschlichen Körper.

Projekte des Forschungsfeldes